Schulhof

Aktuelles an der Rose n p latzschul e

Eine Fotogeschichte der Streitschlichter (klick)

Foto



Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Reli-Kids wurden mit dem 2. Preis für ihr Sozialengagement prämiert
Neben den Urkunden und Löwenpudeln gab es 500€.

Foto

Foto

Finn, 4c, hatte an diesem Tag Geburtstag.
Als er mit den anderen auf der Bühne stand,
wurde für ihn gesungen und er bekam einen Kuchen.

Foto

Außerdem wurden heute wieder Deckel abgeholt. Auf diesem Berg liegen 175.000. Insgesamt sind nun 377.000 Deckel gesammelt. Und es geht weiter.

Foto



Der Ostergarten in der Andreas-Gemeinde

Letzten Montag, waren die Reli Kinder der 2a und 2c im Ostergarten.
Das ist eine ganz besondere Ausstellung in der Andreas-Gemeinde.
Gemeimnisvoll durchschreitet man erst ein Tor
und steht plötzlich auf dem Basar vor ca. 2000 Jahren in Jerusalem.
Wie es dort duftet!
Alles darf angefasst und Früchte und Gewürze probiert werden.

Foto

Zehn Stationen führen vom Markt über den Palmsonntag,
das letzte Abendmahl, bis zur Verhaftung,
zum Kreuz und zum Grab.
Etwas irritierend fanden die Kids,
als einigen die Füße vor dem Abendmahl gewaschen wurden.

Foto

Dann die letzte Station.
Die Kids warten vor dem geöffneten Grab ...

Foto

... und dürfen dann in einen unheimlich liebevoll gestalteteten hellen Raum
mit Narzissen und einem Wasserfall. Die Auferstehung.

Foto

Die Kids haben nur gestaunt. Und auch ich bin schwer beeindruckt.

Kunst und Essen – farbig zubereitet

Unter diesem Titel hat die Klasse 4b ein dreitägiges Kunstprojekt gestartet.
Dank der kooperativen Verbindung zur Kunst und Musikschule Osnabrück und der Finanzierung
durch das Schulprojekt „Schule durch Kultur“ haben die drei Künstler Anja, Anna, Henning
gemeinsam mit Heike Tennstädt (Kunstlehrerin der Kl. 4b)
die Kinder unterstützt und mit ihnen riesengroße Leinwandbilder des Essraum der Schule geschaffen.
Nach einigen Vorarbeiten im Kunstunterricht:
Herstellung von Skizzen, überschneidungen vorn und hinten im Bild,
formatfüllend zeichnen, Licht und Schatten und Stilleben
startete das Projekt mit dem genauen Betrachen von Obst und Gemüse,
das die Künstler dekorativ arrangiert hatten.

Foto

Jedes Kind gestaltete in dem Projekt sein eigenes Künstlerbuch,
eine Art Manuskriptheft, in dem Vorübungen, gute Ideen und Versuche gesammelt wurden
und wie eine Dokumentation der eigenen Arbeiten von jedem Kind mitgenommen werden konnte.
Nach der genauen Betrachtung von Obst und Gemüse ging es an die Arbeit im Künstlerbuch.
Zunächst wurden Skizzen von einzelnen Objekten auf DinA4-großen Blättern hergestellt.
Die Bleistiftzeichnungen wurden dann mit Buntstiften entsprechen farbig gestaltet.
„Toll, so gut kann ich eine Banane malen!“,
entdeckte ein Kind seine eigenen Fähigkeiten.
Hier wurden nicht nur die neuen Talente entdeckt,
auch Fleiß und Mut zur Erneuerung und Veränderung der eigenen Werke wurden belohnt,
durch eigene Wertschätzung, durch Bestätigung und Beratung durch die Künstler
und im Gespräch mit den anderen Kindern.

Foto Foto Foto

Am gleichen Tag wurden nur mit Hilfe von farbigem Papier „Lebensmittelformen“
gerissen und zu Gerichten zusammengestellt.
Diese Collagen dienten als Orientierung für die Gestaltung der Leinwände.
Welche Farben passen gut zueinander?
Was ist vorn oder hinten im Bild?
Wie sind die Größenverhältnisse?
All diese Fragen wurden in Einzelgesprächen, in Kleingruppen
und in der Großgruppe mit den Künstlern erörtert.
Eine eigene Kunstkomposition wurde erstellt.
Je tiefer die Kinder in die Arbeit eintauchten, um so mehr wurde ihnen bewusst,
wie viele Entscheidungen ein Künstler bei seiner Arbeit überhaupt fällen muss,
wie viel Kritik und Selbstkritik er aufbringen oder aushalten muss
und wie anstrengend „Kunst“ sein kann.

Foto Foto Foto

Foto Foto Foto

Aus der DinA4-Skizze mussten die Kinder nun auch noch
mit Acrylfarbe riesige Bilder schaffen. Riesenerdbeeren, gigantische Bananen, übergroße Äpfel und Kirschen
wurden skizziert und farbig zu plastischen Gebilden gemalt.
Immer wieder konnten sich die Kinder an die Vorarbeiten erinnern
und neue Erkenntnisse künstlerisch erproben.
Spätestens hier schlug das Herz ihrer Kunstlehrerin doppelt so schnell.
„Das ist mal ein Kunstunterricht,
wie ich ihn mir für alle Kinder in der Grundschule wünsche“.
Der Eifer der Kinder bei ihrer Arbeit war Bestätigung hierfür.

Foto Foto Foto

Foto Foto Foto

Nun wurden eigene Kompositionen und Arrangements auf Din A4-Papier entworfen.
Wieder wurden Skizzen angefertigt und farblich gestaltet.
Hier wurden die eigenen Ideen für ein Großbild festgehalten und erprobt.
Aber so einfach ist das gar nicht, mit feinem Pinsel, ganz genau die eigene Idee umzusetzen.

Foto Foto

Endlich sollte es dann an die Umsetzung der eigenen Ideen auf den großen Leinwänden gehen.
Die Leinwände waren grundiert und nun sollten sie gemeinschaftlich bearbeitet werden,
das hieß, es ging darum, konkret das Bild für den Essraum zu skizzieren.
In kleinen Teams von 4-5 Kindern musste eine gemeinsame Vorstellung
vom Bild geschaffen werden, es mussten Aufgaben nach besonderen Fähigkeiten
festgelegt werden und es sollte auch noch gerecht zugehen.
Keiner sollte sich mit seinen Ideen oder Fähigkeiten zurückgesetzt fühlen.
Es sollte keine „Vordenker“, „Hauptmaler“ oder „Besserwisser“ geben.

Foto

Gemeinschaftlich ein Bild herstellen ist viel schwieriger,
als ein Bild allein zu malen.
Vielleicht war dies sogar die größte Herausforderung im Projekt.
Eine Herausforderung nicht nur für die „kleinen Künstler“,
sondern auch für die „großen“ Projektbegleiter.
Da passierte es schon mal, dass gut überlegte Striche von dem anderen
wieder wegradiert wurden, weil sie nicht zur eigenen Komposition passten
oder dass Farben übermalt wurden, weil der Lichteinfall
doch ein ganz anderer sein sollte oder nicht alle Kinder
den gleichen Gemeinschaftssinn aufbringen konnten.
Manchmal brauchten die Künstler aber auch einfach eine Pause vom ständig
auf die Bilder starren, um den Blick wieder frei zu kriegen.
Die Mega-Bilder waren in jeder Hinsicht eine Mega-Aufgabe.

Foto Foto Foto

Eine Gruppe fertigte ein etwas anderes Bild,
bei dem der Hintergrung und die Früchte als Schablonen vorgegeben waren.
Mit Malerrolle und Fön wurden die Hintergrundfelder erstellt
und auch hier wurden plastisch wirkende Früchte gemalt und aufgeklebt.
Dieses Bild stellt dem Betrachter die Frage nach dem „Fehler“.

Foto

Aber das Konzept der Künstler ging auf und alle Teams
fanden eine eigene Gruppengestaltung,
jedes Gruppenbild fand seinen eigenen Stil und stolze Gruppenmitglieder.
Mit großer Freude und ungeheurer Detailgenauigkeit konnten die Kinder
ihr Projekt vorstellen sagen was ihnen gut gefallen hatte,
welche Schwierigkeiten sie überwinden mussten,
welche Erkenntnisse sie mitnehmen und wie stolz sie aufihre Gemeinschaftswerke sind.

Foto Foto

Foto Foto

In den nächsten Wochen, wenn die Bilder ihren Platz an den Wänden
des Essraums gefunden haben, muss sich Frau Rosemann
in der Küche bestimmt Folgendes noch öfter anhören:
„Guck mal, bei dem Bild habe ich, ...“
Aber auch ohne zu wissen, was die Klasse 4b im Projekt geleistet hat,
gerät der Bildbetrachter ins Schwärmen:
„Einfach tolle Bilder, an denen sich noch viele Menschen erfreuen werden!!!“


"Die Schule leuchtet im Advent ..."
Eröffnung des Adventskalenders und des Weihnachtsbasars

Auch dieses Jahr wurden die Fenster der Rosenplatzschule zu
einem leuchtenden Adventskalender gestaltet. So entstanden schöne "Türchen" ,
von denen immer eines mehr aufleuchtet,
je näher Weihnachten rückt.

Der Fensterschmuck wurde von Eltern und Kindern am Nachmittag
unter Anleitung der Soialpädagogin, von Klassen
und dem Hort gebastelt.
Zur Eröffnung des Adventskalenders, am 1. Dezember
fand ein Adventsmarkt mit vielen Ständen
und internationalen Köstlichkeiten statt.
Ob Kaffee und Kuchen,
die Eltern der Rosenplatzschule haben sich richtig ins Zeug gelegt,
damit niemand hungrig nach Hause gehen musste.
Sogar die alljährlichen Waffeln vom Hort haben nicht gefehlt.


Foto

Und der Nikolaus hatte sich eingefunden und kam wieder
wie jedes Jahr
im allerletzten Moment.

Foto

Foto

Foto

Unsere Sozialpädagogin, das Kollegium, der Hort,
die Eltern- und die Schülerschaft blicken auf ein gelungenes Fest zurück.
Alle sind sich sicher, auch im Jahr 2017
soll es wieder so eine schöne Veranstaltung geben.

Vielen Dank an die vielen Eltern, SchülerInnen,
KollegInnen, dem Hort, Frau Niermann, Herrn Hilmer
und allen die mitgeholfen haben!

Foto

Foto

Und auch dieses Jahr fand an der Rosenplatzschule wieder der Vorlesetag statt.

Diesmal hat uns uns die Osnabrücker Autorin Ute Ost besucht
und uns aus ihrem Kinderbuch "Wilmor und die Eiskristallkinder" vorgelesen.
Dabei haben wir erfahren, dass sich im Osnabrücker Bürgerpark
ein Weihnachtsgeheimnis verbirgt.
Ein klein wenig des Geheimnisses hat Frau Ost bereits für uns gelüftet.
So haben wir erfahren, dass hinter den dicken Steinmauern im Bürgerpark Wilmor und die
Eiskristallkinder wohnen.
Und wir wissen jetzt, dass Wilmor und seine Freunde gerade versuchen,
das Weihnachtsfest zu retten.

Mehr wird aber nicht verraten ...

Foto

Was allerdings noch veraten wird, ist, warum Frau Ost
an die Rosenplatzschule gekommen ist.
Das war nämlich so:
Mitra (oben im Bild) kam nämlich mit einem neuen Weihnachtsbuch in die Schule.
Frau Schick wusste, dass Ute Ost
eine Buchautorin aus Osnabrück ist und nahm gleich Kontakt auf.
So entstand die Idee, dass Ute Ost allen Kindern der Rosenplatzschule
aus ihrem Buch vorliest.

Auf dem Bild oben sieht man, wie Mitra ein Autogramm in ihr Buch bekommt.

Foto



Foto

99.999 Deckel + 1 Deckel = 100.000 Deckel
Ein bisschen Mathematik im Religionsunterricht ...

Foto

Mit dieser Aktion unterstützt die Rosenplatzschule Impfungen gegen
Kinderlähmung in Pakistan, Afganistan und Nigeria.
Werden 500 Deckel wiederverwertet, reicht das Geld für eine Kinderlähmung.


Das rechnet sich dann so: 100.000 : 500 = 200
Also 200 Impfungen

"Schweinchen" im Kunstunterricht der Klasse 3c

Eigentlich sollten es ja Sparschweinchen werden,
so hatte das Frau Graen geplant.
Aber am Ende hätte es bestimmt kein Kind übers Herz gebracht,
diese wirklich niedlichen Schweinchen zu schlachten.
So entschieden sich die Kinder, keinen Geldschlitz
in das Schwein zu schneiden.
Sind doch wirklich schön geworden oder?

Foto

Ach ja, einige Schweinchen sind Zwillinge - findet ihr heraus welche?

Foto

Quiek!! (heißt: Guten Tag)

Foto

Hundeschweinchen, Flugschweinchen, Ringelschwanzschweinchen - es ist alles dabei.

Foto

Foto

Foto

Foto

Foto


Seerosenplatz der Klasse 3c

Foto

Foto

Foto

In unserer Projektwoche hat die Klasse 3c einen Seerosenteich
nur aus aus Pappe, Ton und Farbe gestaltet.


Wie wächst eigentlich eine Kartoffel? - Kartoffelprojekt 3. Klassen

Am besten lernt man das, wenn man mal selbst Kartoffeln angepflanzt hat.
Deswegen sind unsere 3. Klassen mal selbst auf den Acker gegangen,
haben Kartoffeln gesetzt
und ein paar Monate später geerntet.
Am Ende haben wir sie über dem Feuer gebraten.
Das "Anhäufeln" und das "Unkrautziehen"
musste dieses Mal aufgrund des Wetters entfallen.

Foto

So schön sieht es bei dem Verein "Weidelandschaften" aus.
Fast wie auf einem Bauerhof.

Foto

Die Klasse 3c erntet und sucht vorallendingen ihre Kartoffeln

Foto

Herr Nolte und Frau Graen ernten natürlich auch.
Frau Graen sieht man nicht, schließlich muss ja jemand auch fotographieren ...

Foto

Unsere Ernte

Foto

Samin mit seiner selbst geernteten Kartoffel.


Sport- und Spielefest 2016

Foto

Dieses Jahr fand wieder unser Sport und Spielefest
am Sportplatz des SC-Schölerberg statt.
Und auch das Wetter hat uns diesmal nicht im Stich gelassen.
Wir hatten Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.
Neben dem Spaß an der Bewegung ging es natürlich darum,
gute Leistungen beim Sprint, beim Weitsprung,
beim Weitwurf und beim 800m - Lauf zu erzielen.
Und vielen ist es gelungen, ihre Leistungen zu übertreffen.

Wie beim letzten Jahr gab es wieder eine Staffelauf:
Schüler gegen Lehrer und Eltern.
Damit das ganze fair bleibt, mussten sich
die Eltern- und die Lehrermannschaft
bei jedem Wechsel zusätzlich Warnwesten
an- und wieder ausziehen.

Hier die Gewinner des Staffellaufes:

1. Platz: Schüler
2. Platz: Eltern
3. Platz: Lehrer

Herzlichen Glückwunsch!

Auch wieder vielen Dank an
alle Eltern, den HelferInnen SC-Schölerbergs und den LehrerInnen,
die mit viel Einsatz unser Sportfest möglich gemacht haben.

Foto

Foto



Deckel gegen Polio

FOTO

Die Religruppe 3 beschäftigt sich seit Januar mit dem "Jahr der Barmherzigkeit".
Dazu gibt es etliche Heilgeschichten von Jesus, aber auch den barmherzigen Samariter.
Auch in der Jetztzeit gibt es viele barmherzige Menschen wie Mutter Teresa und Albert Schweitzer
und letztendlich auch Papst Franziskus.
Schließlich haben wir überlegt: Wie können wir barmherzig sein?
Genau in dem Moment lief eine Reportage im TV,
dass es noch drei Länder auf der Welt gibt
(Pakistan, Afganistan und Nigeria), in denen es immer noch Kinderlähmung gibt.
über den Rotary-Club können wir helfen.
Wir sammeln Hart-Plastik-Deckel, denn die können recycelt werden.
500 Deckel entsprechen einer Impfung.
In den Osterferien haben sich einige Kinder direkt vor
den Leergutautomat beim EDEKA gestellt und gesammelt
und auch dort gefragt, ob sie vom Pfandflaschen in Kisten die Deckel abschrauben dürfen.
Eltern, Arbeitskollegen, Nachbarn sammeln inzwischen mit.
wir sammeln nun seit 5 Wochen und haben über 4000 Deckel zusammen.

Ziel sind erst einmal 10.000,
dafür brauchen wir aber die Hilfe aller RosenplatzschülerInnen.
Deswegen gehen einige Schüler demnächst auch durch alle Klassen.

PS: Die Klasse 1a macht auch mit, weil dort der Sammelbehälter steht.
Vorsicht, wer dort mit Plastikflaschen auftaucht,
schwups sind die Deckel ab (schon passiert).
FOTO


K a r n e v a l

Natürlich haben wir dieses Jahr wieder Karneval
an der Rosenplatzschule gefeiert.
Und alle Schüler und Schülerinnen haben wunderschöne
und auch witzige Verkleidungen getragen.
So wimmelte es wieder von
Prinzessinnen, Waldhexen, Zauberern, Indianern, Cowboys, Marienkäfern, Rittern, Fußballern
und natürlich durften die Jedis und Darth Vaider nicht fehlen.
Auch die Lehrer waren verkleidet.

Erinnerst du dich? Welches Bild stammt wohl aus diesem Jahr?

FOTO

FOTO

Besuch im Figurentheater

Wie jedes Jahr durften die Kinder der ersten und zweiten Klassen wieder
das Figurentheater besuchen.
Diesmal wurde "Der Wolf und die 7 Geißlein" gezeigt.
Besonders witzig war, dass der Wolf einfach spurlos verschwunden war.
Doch glücklicherweise übernahm Wuffi,
der kleine und liebe Stoffhund die Rolle des Bösewichtes.

So müssen keine Geißlein gefressen werden und auch kein Wolf muss ertrinken,
denn Wuffi spielt die Rolles gut und vorallendingen witzig.
Ein gelungenes Thaterstück, da waren sich (fast) alle einig.

FOTO

Hier geht's zum Figurentheater (klick).


Die Schule leuchtet im Advent 2016

FOTO

FOTO    FOTO

Verkaufsstände mit selbst gemachter Seife und
selbst gestrickten Mützen und Schals
und natürlich Kuchen und Kaffee

FOTO

Zeit, um die wundervolle Arbeit der 3b zu bestaunen.
Ein Modell des Rosenplatzes aus Pappe.

FOTO

Das erste verwackelte Foto vom Nikolaus ...

FOTO

Tatsächlich: Der Nikolaus erleuchtet wie aus Zauberhand das erste Fenster.


Ein paar Fotos vom Adventsbasar aus dem letzten Jahr,
vom 1. Dezember 2014:
FOTO

FOTO

FOTO

FOTO



Nikolaustheather für die ersten Klassen

FOTO

Auch dieses Jahr gab es wieder zur Weihnachtszeit unser Nikolaustheater
Und wieder hat sich der Bösewicht etwas ganz Gemeines ausgedacht
und das goldene Buch gestohlen.
Nur damit die Kinder keine Geschenke bekommen können.
Aber zum Glück gibt es ja den Kasper und seine Freunde.
Ob dieses Jahr wieder alles gut gegangen ist?
Bestimmt!

FOTO

Und für alle Neugierigen ein Blick hinter die Kulissen.
Ah, Frau Stöhr und Frau Suhre also.
Bis zum nächsten Jahr!


Vorlesestunde in der Rosenplatzschule

FOTO

Mit Spannung hören die Kinder der Geschichte zu.
Wann hat man schon mal die Möglichkeit eine richtige Buchautorin kennen zu lernen?
Die Buchautorin ist Susanne Häring.
Und die Geschichte heißt „Paula und der Schatzkoffer“.
Die Geschichte spielt auf der Insel Baltrum.
Mehr wird nicht verraten ...


Ehemaliger Schüler besucht sein altes Klassenzimmer in der Rosenplatzschule

FOTO

73 Jahre ist es her, dass Walter Riepenhoff zur Rosenplatzschule ging.
Er erinnerte sich sogar noch, wo er früher gesessen hat,
"da vorn am Fenster".
Allerdings sahen die Klassenräume noch ganz anders aus.
So gab es früher feste Schulbänke, erzählte er uns.
Ganz anders als heute.
Und einen Fahrstuhl gab es natürlich auch nicht.
Walter Riepenhoff und seine Schulkameraden haben
vor langer Zeit beschlossen, Geld für die ehemaligen Schüler zu sammeln.
Es ist dabei etwas Geld übrig geblieben.
Und Herr Riepenhoff hat dieses nun feierlich der Rosenplatzschule überreicht.

Vielen Dank!

FOTO

Der Blick in die Schulchronik,
weckt bei Herrn Riepenhoff Erinnerungen.
Auch für uns war das sehr spannend ...



Herzlich Willkommen !
Unsere neuen ersten Klassen

FOTO

Klasse 1a mit Frau Schick


FOTO

Klasse 1b mit Herr Böing und Frau Graen


FOTO

Klasse 1c mit Frau Fuchs


D i e   S i e g e r   d e r   M a t h e o l y m p i a d e

Foto

Unsere besten Nachwuchsmathematiker aus den 4. Klassen!


Die Klasse 1b im Osnabrücker Zoo

Wir haben Löwen gesehen. Wenn Löwen kämpfen, sind sie durch ihre Mähne geschützt. Der männliche Löwe heißt Kater. Er ist in einem Einzelgehege untergebracht.

Foto

Wir haben Erdmännchen gesehen.
Ein Erdmännchen hält Wache.

Foto

Wenn Gefahr in der Nähe ist, rennen sie in ihr Haus.
Die kleinen Erdmännchen streiten sich manchmal.

Foto

Im Osnabrücker Zoo gibt es Netzgiraffen.
Im Giraffengehege haben wir ein Giraffenbaby gesehen.
Wenn ein Giraffenbaby zur Welt kommt,
muss es ganz schnell aufstehen.

(Text: Hailey Preuß, Klasse 1b)

Foto

Ach ja, hin und zurück sind die
1a und die 1c gelaufen.
Ein wenig Kondition kann ja für das
Sport- und Spielefest nicht schaden.


V o r l e s e w e t t b e w e r b

Foto

Und auch dieses Jahr haben wieder alle Klassen
beim Vorlesewettbewerb mitgemacht.
Die Klassensieger der ersten, zweiten, dritten und vierten Klasse
durften dann gegen ihre Jahrgangsklassen antreten
und einen Text oder ein Buch ihrer Wahl vortragen.

Foto    Foto

Die Klassensieger der ersten und zweiten Klasse.

Foto    Foto

Die Klassensieger der dritten und vierten Klasse.


N e u e s   A u s   d e m   C o m p u t e r u n t e r r i c h t

Wenn man einen Computer benutzt, ist meistens alles bunt,
es gibt Fotos, man kann Texte lesen und sogar Musik hören.
Wer weiß das schon wie das funktioniert?

Eigentlich kann man sich auch gar nicht vorstellen,
dass alle Computer nur in Zahlen "denken",
mehr können sie nämlich nicht.
Wir sind im Computerunterricht mit den 4. Klassen mal der Sache auf den Grund gegangen:
Und haben kleine Grafiken gezeichnet, einfach auf Papier

Das war die Zeichnung von Merve und Melike

FOTO

Dann haben wir die Grafiken in Zahlen umgerechnet.

FOTO

Dazu haben wir natürlich auch einen Computer benutzt,
einen 30 Jahre alten Commodore 64.
Bei diesem alten Computer kann man viel besser verstehen,
wie alles funktioniert
Nun haben wir alle Zahlen in ein Computerprogramm eingegeben
Und der Computer hat wirklich verstanden.
wie die Grafik aussieht:

FOTO

Und wir konnten die Grafik mit dem Computerprogramm
über den Bildschirm bewegen.

Hier ein paar Spritegrafiken, die schon fertig sind:

FOTO  FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO FOTO

Nun ist es bewiesen:
Computer "denken" in Zahlen. Und damit sie wissen, was sie tun müssen
brauchen sie ein Programm.
Beim Handy heißen Programme übrigens "Apps".


Erbsen in der 1c (Teil 2)

Foto

Endlich umgetopft (danke Angela und Heike)
sehen unsere Erbsen im Mai nun so aus:
Erbsen auf der Suche nach dem hellsten Platz ...

Foto

Paulas Erbse. Findet ihr die Erbsenschote?

FOTO    FOTO

Inzwischen ist es Juni geworden und wir können ernten.


Tag der offenen Tür an unserer Rosenplatzschule

Am Freitagnachmittag, dem 24.4.2015 fand wie jedes Jahr der
"Tag der offenen Tür"
an der Rosenplatzschule statt.
Hier konnten Eltern und Kinder unsere Schule kennen lernen,
Fragen stellen und ganz viel ausprobieren.
Besonders gefreut hat uns, dass uns
viele interessierte Eltern und Kindern besucht haben.

Na, dann: Nächstes Jahr wieder.
Auch vielen Dank an alle Eltern, Kinder und LehrerInnen,
die mit viel Einsatz
geplant, gebacken und aufgebaut haben.



S c h m e t t e r l i n g e   f l i e g e n   i n   d e n   F r ü h l i n g

Die Klassen 4a und 4b haben im Werkunterricht
aus Sperrholz Schmetterlinge ausgesägt
und bunt bemalt.
Nun im Frühling wollten die Schmetterlinge
aber endlich fliegen.
Wir haben sie freigelassen.

FOTO    FOTO

Einige umkreisen den Apfelbaum auf unserem Schulhof
und andere haben den Naturspielplatz
in der Spiechernstraße erobert.

FOTO    FOTO

FOTO    FOTO

FOTO    FOTO

Wir haben sie an einem grauen Frühlingstag aufgehängt.
Und jetzt im Mai wirken sie wunderschön!



FOTO

"Raus in die Natur und den Frühling suchen!"

hieß es für die Klasse 1c kurz vor den Osterferien.
Davor hatten die Schülerinnen und Schüler
2 Wochen lang fleißig
zu dem Thema Frühling gearbeitet.

An Stationen wurden u.a. die Frühblüher,
wie Tulpen, Krokusse, Schneeglöckchen und
Narzissen abgemalt, Pflanzenteile wurden
zugeordnet und mit Becherlupen untersucht.



FOTO    FOTO

Die Frühblüher wurden natürlich auch gemalt und beschriftet.

FOTO    FOTO

Lückentexte und kleine Lesetexte wurden bearbeitet und kleine "Kunstwerke" entstanden:

FOTO    FOTO

Nun wurden noch Erbsen gepflanzt!
Natürlich wurde vorher der Boden ausgiebig untersucht - mit Erfolg:

FOTO    FOTO    FOTO   

Höhepunkt war dann aber der Ausflug in die Natur!
Zum Spielplatz an der Spichernstraße, dort hat die Rosenplatzschule sogar einen eigenen Schulgarten.
Viele Frühlingsboten konnten gefunden werden!

FOTO    FOTO

FOTO    FOTO

und dann hatten wir erstmal Osterferien ...

FOTO

... und nach den Ferien sahen die Erbsen schon so aus.


Computerunterricht an der Rosenplatzschule

In den vierten Klassen nehmen alle SchülerInnen an einer einjährigen Computerschulung teil.
Hier lernt man natürlich, wie man das Internet sicher und sinnvoll nutzt,
schreibt Texte am Computer und bearbeitet ../alt und Töne.
Damit man aber wirklich versteht, wie ein Computer funktioniert,
lernen wir am Beispiel eines 30 Jahre alten Commodore 64
wie ein einfacher Computer funktioniert.

FOTO    FOTO

Da kann man noch alles anfassen
und zuschauen, wie Daten auf eine Diskette
oder sogar auf eine Kassette gespeichert werden können.
Und wieder verschwinden, wenn man sie mit einem Magneten löscht.
Dass das alles ohne Internet funktioniert, konnte sich erst keiner vorstellen.

FOTO    FOTO

Auf den ../altn sieht man das Diskettenlaufwerk und den Prozessor (das Gehirn des Computers).

Dann haben wir eigene kleine Programme auf einem
Commodore 64 geschrieben, die wirklich funktionieren.

FOTO    FOTO

So haben wir den Computer für uns Matheaufgaben rechnen
oder einfach in wenigen Sekunden von 0 bis 10000 zählen lassen.

FOTO    FOTO

Auch haben wir kleine Spritegrafiken auf den Bildschirm gezaubert,
die wir wie in einem Computerspiel bewegen können.

FOTO    FOTO

Auch wenn man dieses Programm nicht vollständig versteht,
man kann viel ändern und es passiert was.

Oder es passiert das ...

FOTO

... wenn man etwas falsch gemacht hat.


Antolin Leseprojekt in der ersten Klasse

FOTO          FOTO

Der Antolin–Rabe ist begeistert: „Herzlichen Glückwunsch!“
R o s e n m o n t a g 2015



Die Schule leuchtet im Advent

Fotos vom Adventsmarkt:

FOTO    FOTO

FOTO    FOTO


Und Fotos vom letzten Jahr:

FOTO    FOTO

FOTO    FOTO


Steckenpferdreiten 2014

FOTO

FOTO

FOTO

Auch dieses Jahr haben die 4. Klassen der Rosenplatzschule wieder am Steckenpferdreiten in Osnabrück teilgenommen. Der Ritt durch die Innenstadt findet wie jedes Jahr am 25. Oktober statt und soll an den Friedenschluss des Jahres 1648 erinnern. Dazu sind im Textilunterricht von den SchülerInnen wunderbare Pferde genäht worden.
Hier noch ein paar ../alt auf der Seite der Neuen Osnabrücker Zeitung (klick).

FOTO


Herzlich Willkommen:
Unsere neuen ersten Klassen

FOTO

FOTO

FOTO

Projektwoche 2014 "Bewegung und Ernährung"

FOTO

Sport- und Spielefest: Und beim Staffellauf waren am Ende alle Sieger

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO

Das Schulfest zum Abschluss


Projektwoche: Ausflug nach Sutthausen

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO


Projektwoche: Ein Tag im Wald mit Kröten

FOTO   FOTO

Wer traut sich die Kröten anzufassen? Unterwegs in Sutthausen und mit dem Krötenmobil.


354 Meter Holzdruck

FOTO    FOTO

FOTO   FOTO

Rekord !!! Und wir waren dabei. Der wohl längste Holzschnittdruck mit 354 Metern.
Mehr dazu hier in der Neuen Osnabrücker Zeitung: (klick).

Tag der offenen Tür

Am Freitagnachmittag, am 9.5.2014 war "Tag der offenen Tür" an der Rosenplatzschule.
Alle interessierten Eltern und auch die Kinder konnten sich die Schule ansehen, nachfragen und ausprobieren.


Geocaching an der Rosenplatzschule

FOTO FOTO

FOTO FOTO

... und am Ende ein Eis für die glücklichen SucherInnen und FinderInnen


FOTO



„Wir waren Geocachen. Es gab 5 Stationen. Es hat Spaß gemacht. Diesen Geocache haben wir im Hammersenviertel gemacht.“
Sintje und Mia

„Das war alles spannend und schwer. Es hat uns Spaß gemacht, aber leider wurde der Schatz geklaut. Die Kombinationen waren schwer zu entziffern und zu lösen.“
Fahim und Yavuscan

„Als erstes hatten wir 2er Teams gewählt. Jedes Team hatte ein Geocachegerät. Danach hatten wir das erste Ziel eingegeben und uns auf die Suche gemacht. Als wir beim ersten Ziel angekommen waren, gab es ein Rätsel für die nächste Zahlenkombination für das zweite Ziel. Es gab 5 Ziele, bei jeder war es ähnlich. Wir waren im Hammersen-Viertel. Leider war der Schatz geklaut worden. Es hat uns trotzdem sehr gefallen!“
Jamie und Thuong


Wale-Ausstellung

FOTO   FOTO

FOTO   FOTO   FOTO

In der Wale-Ausstellung in Münster:
Im Oktober haben alle 3. Klassen einen Ausflug nach Münster gemacht. Im Museum haben wir Wale gesehen. Wir haben die Länge eines Blauwals in Schritten gemessen. Viele Kinder haben mit dem Museumsführer ein Spiel gespielt (wie das Echolot bei Walen funktioniert bzw. gestört wird). Anschließend konnten wir uns etwas kaufen. Wir haben sogar ein echtes Walskelett und eine Harpune gesehen. Ich fand das Spiel am besten.
(von Felix, 3a, und Frau Schick, 3a)